Kirche Marienhafe

Kindertagesstätte

Ev.-luth. Kindertagesstätte Marienhafe

Quelle: privat
www.kindergarten-marienhafe.de

Moin liebe Kinder, moin liebe Eltern,

leider können wir aktuell keine Angebote in unseren Einrichtungen anbieten, dennoch möchten wir Euch in dieser Zeit gerne ein paar Anregungen nach Hause mitgeben. Schaut doch in den kommenden Tagen immer wieder in unseren Blog und lasst Euch von unseren Ideen inspirieren.
Wir haben für uns für euch verschiedene Dinge einfallen lassen. Probiert doch gerne einiges aus. Habt hierbei ganz viel Spaß.

1. Wir starten mit etwas Bewegung

Bewegungsspiel: Hurra, der Frühling tanzt!

  • Bienen fliegen im Kreis (laufen)
  • Frösche springen (hüpfen)
  • Schnee schmilzt (alle nach unten)
  • Blumen wachsen in die Höhe (Arme hoch)
  • Hase wackelt mit dem Po (wackeln)
  • Alle freuen sich und schreien laut Hurra
  • Der Frühling der ist da (wedeln und Hurra rufen)
Bei diesem Frühlingsspiel könnt ihr euch frei bewegen. Ihr könnt diesen kleine Geschichte vorlesen und mit eurem Kind die Bewegung dazu machen.Zusammen macht es gleich viel mehr Spaß.
Bewegungsspiel: Wetterwürfel (kann auch draußen gespielt werden)

  • Tornado - Dreht euch wie ein Wirbelwind
  • Schnee - Schmelzt wie der Schnee (langsam kleiner werden)
  • Gewitter - Stampft wie der Donner
  • Sonne - Seid groß wie die Sonne
  • Regen - Fallt wie der Regen (auf den Boden legen)
  • Wind - Pustet wie der Wind
Ihr könnt mit eurem Kind zusammen Wetterkarten basteln, wo z. B. Sonne, Regen usw. abgebildet sind. So habt ihr es bildlich vor Augen.
Ihr könnt auch wie unten abgebildet einen Wetterwürfel basteln. (siehe Bild)Ihr könnt aber auch einfach etwas bestimmen und den Kindern sagen was die Aufgabe ist. (ohne Wetterkarten)Das bleibt euch überlassen.Ihr könnt nun würfeln, eine Wetterkarte aussuchen oder etwas bestimmen.Dazu sagt ihr den Kindern bzw. besprecht mit ihnen was man bei dem jeweiligen Wetter machen kann.So kommen die Kinder in Bewegung und haben Spaß dabei.

Wetterwürfel

Quelle: privat

2. Jetzt kannst du selber etwas herstellen und gestalten

Schleim selber machen
Zum Schleim herstellen braucht ihr:Bastelkleber (lösemittelfrei und wasserlöslich)
  • flüssiges Waschmittel
  • Lebensmittelfarbe
  • ein Glas warmes Wasser
  • eine Schüssel

Wenn ihr alles griffbereit habt, könnt ihr direkt mit der Schleim-Herstellung anfangen. Schnappt euch den Bastelkleber (ca. ein Glas voll) und vermischt ihn mit dem warmen Wasser. Nun kommt die Lebensmittelfarbe zum Einsatz. Mischt ca. eine Messerspitze eurer ausgewählten Farbe unter die Kleber- Wasser- Mischung.
Ist euch die Farbe nicht intensiv genug, gebt noch ein paar Tropfen hinzu.Zum Schluss mischt ihr noch das Flüssigwaschmittel unter - versucht es zu Beginn mit ca. einer Verschlusskappe. Sollte die Masse noch stark an den Fingern kleben, gebt noch ein bisschen mehr Waschmittel hinzu. Erst wenn der Schleim rückstandslos von den Fingern abgeht, ist er fertig.
Tipp
  1. Wenn ihr durchsichtigen, bunten Schleim selber machen wollt, benutzt am besten transparenten Bastelkleber.
  2. Wer möglich lange etwas von seinem Schleim haben will, steckt ihn nach dem Gebrauch in eine luftdichte Dose oder Tüte.

Bunter Schleim

Quelle: privat
Info für die Eltern: Wenn der Schleim mit lösungsmittelfreiem Kleber hergestellt wurde, ist das Endprodukt ungiftig.
Schleim ohne Kleber:
Die Konsistenz von Schleim ohne Kleber ist etwas fester und weniger glibberig.
  • ein großes Glas heißes Wasser (ca. 350ml)
  • Lebensmittelfarbe
  • zwei Tassen Speisestärke
  • Schüsseln
Nimm das heiße (nicht kochend heiß!) Wasser und mische es zuerst mit der Lebensmittelfarbe. Taste dich langsam an die Intensität der Farbe heran. Die zwei Tassen Speisestärke gibst du am besten in eine neue Schüssel und gibst nun langsam die Flüssigkeit hinzu. Sollte am Ende die Masse zu fest sein, gib noch ein bisschen Wasser hinzu. Ist sie zu flüssig, kipp etwas Speisestärke nach. Der Schleim ist fertig, wenn er nicht an den Fingern klebt.
Quelle: privat

Ein Ozean in der Flasche

Was braucht ihr für einen Ozean in der Flasche?
  • eine leere, saubere Plastikflasche (Etikett entfernen)
  • etwas blaue Lebensmittelfarbe und einen Schaschlik-Spieß
  • Muscheln, Steinchen …
  • Wasser
  • Sonnenblumenöl
  • einen Trichter
Und schon kann es los gehen: Zuerst kommen in die Plastikflasche kleine Muscheln, Steinchen und was nachher im Ozean schwimmen soll. Nun setzt ihr den Trichter auf die Flasche und füllt sie ca. halbvoll mit Wasser. Mit einem Schaschlik-Spieß gebt ihr nun ein wenig blaue Farbe ins Wasser und rührt kräftig um. Nun kommt das Sonnenblumenöl auf das Wasser bis kurz unter den Flaschenverschluss.Fest (!) zudrehen und fertig ist der Ozean in der Flasche. Durch leichtes Bewegen der Flasche gerät nun alles schön in Bewegung.
Quelle: privat

Wasser färben

Quelle: privat
Material: Gefäß für Leitungswasser, 1 Stück Krepppapier, 1 Löffel zum Umrühren
Quelle: privat
1. Gewünschte Menge Leitungswasserüllen in einen sauberen Behälter füllen
Quelle: privat
2. Das Stück Krepppaier ins Wasser legen ...
Quelle: privat
3. ... und alles mit einem Löffel umrühren. Fertig!

Knetseife basteln für mehr Spaß beim Händewaschen

Wie wichtig Händewaschen ist, um sich gegen die Coronaviren aufzustellen und dass man dabei unbedingt Seife verwenden sollte, lesen wir im Moment überall. Mit selbstgemachter Knetseife fällt es Ihren Kindern leichter, an das Hygieneritual zu denken und Händewaschen macht plötzlich viel mehr Spaß. Bastelspaß und Zeitvertreib gibt es gratis dazu.

Das braucht man für die „Knetseife“: 
  • 2 Esslöffel flüssige Seife 
  • 2 Esslöffel Speiseöl
  • 4 Esslöffel Speisestärke                
  • optional: Lebensmittelfarbe 
Quelle: privat
Alle Zutaten in einer Schüssel mit dem Löffel gut verrühren, bis die Masse fest und klumpig wird. Dann können Sie mit den Händen kleine Kügelchen formen. Es gilt: Je mehr Stärke Sie dazu mischen, desto trockener und leichter formbar wird die Seife. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt: Rollen Sie die Masse aus und lassen Sie die Kinder mit Keksausstechern verschiedene Seifenstücke ausstanzen oder mit einer Gabel Muster einpieksen. 
Quelle: privat
Die fertigen Knetseifenstücke müssen noch kurz trocknen und können dann in Gläsern neben dem Waschbecken aufbewahrt werden, bis sie zum Einsatz kommen.

Kneten geht einfach immer!

Knete in Form eines Salzteiges selber herstellen:
Zum einen können die Kinder dabei prima mithelfen, zum anderen können die gekneteten Figuren anschließend im Backofen ausgehärtet und danach bemalt werden.
Ihr braucht:
  • 200 g Weizenmehl (Typ 405)
  • 100 g Speisesalz
  • ca. 250 ml warmes Wasser
  • 1,5 EL ÖL
  • Deckfarben und Pinsel
  • ein Glas Wasser (zum Pinsel auswaschen)
  • Deckel (zum Farben mischen)
  • Plätzchenformen
So geht's: Alle Zutaten in eine große Schüssel füllen und gut verkneten. Anschließend können aus dem Teig nach Lust und Laune Figuren geformt werden.

Tipp für größere Kinder: Aus Salzteig lassen sich auch prima Anhänger herstellen. Dazu den Salzteig ausrollen (ca. 0,5 cm dick) und die Formen mit Plätzchenförmchen ausstechen. Mit einem dünnen Strohhalm oder einem Holzstäbchen oben ein Loch für die Anbringung ausstechen.
Die fertigen Salzteigfiguren bei 70 Grad für 60 Minuten und noch einmal 2 Stunden bei 100-120 Grad im Backofen ausbacken. Anschließend einige Stunden auskühlen lassen. Sind die Figuren ausgekühlt, können die Kinder sie anmalen.
Quelle: privat

3. Spielen mit einem Aktionstablett

Schlange, Brezel, Schneckenhaus…

Material
: Kordel,Steine, Bohnen, Perlen, Sand, Schälchen, selbst hergestellte Vorlagen, Tablett
Vielfältig formbar: Es lassen sich wunderbare Figuren und Formen legen.
So geht es: Ihr könnt eure eigenen Ideen verwirklichen, oder auch mit verschiedenen Vorlagen arbeiten.Fragt doch einmal Mama oder Papa, ob sie euch dabei helfen und schon kann es losgehen.
Tipp: Ihr könnt gerne zum Schluss einen Kleber benutzen um eure Formen oder Figuren noch lebendiger wirken zu lassen. Vielleicht nehmt ihr verschiedene Farben. Dann habt ihr ein echt schönes Kunstwerk.
Es gibt verschiedene Varianten, probiert es einfach aus. Viel Spaß dabei!
Quelle: privat

4. Kommen wir jetzt zu ein paar Experimenten

Experiment: Lavalampe

Benötigtes Material:
  • Öl (z.B. Sonnenblumenöl)
  • Wasser
  • Lebensmittelfarbe
  • 1x großes Glas oder Flasche
  • Brausetabletten
Anleitung:
1. Zuerst wird das Glas bzw. die Flasche zu 2/3 mit Öl befüllt.2. Dann wird das Wasser in einem separaten Glas mit Lebensmittelfarbe eingefärbt, solange bis es eine kräftige Farbe hat.3. Anschließend wird 1/3 des gefärbten Wassers zu dem Öl gegeben.4. Jetzt wird kurz abgewartet, bis sich das Wasser und Öl komplett voneinander getrennt haben.5. Zum Schluss wird eine Brausetablette in das Glas bzw. in die Flasche geworfen (es empfiehlt sich erst einmal nur eine halbe Brausetablette zu verwenden). Erklärung:
Öl und Wasser vermischen sich nicht miteinander. In dem Glas sinkt das Wasser nach unten da es schwerer ist als das Öl, welches sich an der Oberfläche befindet.
Die Brausetablette fällt zuerst durch die Ölschicht bevor sie sich im Wasser auflöst. Das liegt daran, dass sie Zitronensäure und Natron enthält. Wenn die Brausetablette sich auflöst entsteht Kohlensäure, diese sorgt dafür das sich kleine Blasen bilden. Diese Gasbläschen steigen nach oben und nehmen hierbei kleine Mengen der Wasserblasen mit. Wenn die Blasen platzen und das Gas entweicht, sinken die Wasserblasen wieder nach unten.
Tipp: Besonders schön ist der Effekt, wenn die Flasche von unten mit einer Lampe beleuchtet wird.  Man sollte darauf achten, dass man nicht zu viele Brausetabletten auf einmal in die Flasche gibt, denn dann könnte die Lavalampe überlaufen.
Quelle: privat
Die Lavalampe kannst du immer wieder verwenden – einfach wieder neue Brausetabletten hineinwerfen.
Experiment: Vulkan

Diese Materialien benötigt ihr dazu:
  • Teller
  • Schere
  • 2 Gläser
  • Alufolie und Klebeband
  • 3 Päckchen Backpulver
  • 2 Päckchen rote Lebensmittelfarbe
  • Spülmittel
  • ein halbes Glas Essig
  • ein halbes Glas Wasser
  • eine große wasserdichte Unterlage

  1. Klebt ein Glas mit einem Röllchen Tesa (unter das Glas kleben) in die Mitte des Tellers
  2. Zwei Bahnen Alufolie darüber legen, so dass Teller und Glas bedeckt sind. Die Ränder der Folie werden an der Unterseite des Tellers festgeklebt
  3. Schneidet in der Mitte der Glasöffnung ein kleines Loch in die Alufolie. Schneidet ein Kreuz, aber nur so weit, bis der Innenrand des Glases zu sehen ist
  4. Die vier Ecken des Kreuzes werden nun nach innen in das Glas geknickt und dort festgeklebt
  5. Schüttet das ganze Backpulver in das Glas. In dem zweiten Glas mischt ihr jetzt Wasser mit der roten Lebensmittelfarbe, etwas Essig und einen Spritzer Spülmittel.
Nun stellt euren Vulkan bitte auf eine wasserdichte Unterlage!
Quelle: privat
Jetzt dürft ihr euren Vulkan zum Ausbruch bringen. Kipp dafür einfach die rote Flüssigkeit in den Alufolienkrater.

5. Musikalisches

Ameisen laufen (Finger- und Singspiel mit eigener Melodie)
Ameisen laufen hin und her,
           (mit den Fingern über den eigenen Körper laufen) Ameisen fällt das gar nicht schwer.Ameisen laufen auf und ab,Ameisen, die sind niemals schlapp.Ameisen laufen rundherum,Ameisen fallen müde um
           (Hände auf die Oberschenkel legen).
Aufbauimpulse:
  • Das Fingerspiel wird auf dem Körper des Nebenmanns durchgeführt.
  • Es wird an anderen Orten und Gegenständen im Raum gemacht.
  • Es wird zum Spurentext oder zum Körperwahrnehmungsspiel.
  • Es wird zum Bewegungsspiel: Die Kinder sind die Ameisen und der Text wird gesprochen.
Zu diesem Spiel könnt ihr wie oben beschrieben verschiedene Variationen auswählen.Ihr könnt dies als Fingerspiel machen. Dabei laufen eure Finger als Ameisen den Körper eures Kindes hoch.Ihr könnt es aber auch als Bewegungsspiel machen, indem ihr eure Kinder die Ameisen sein lasst.Viel Spaß dabei!

6. Übung zur Konzentration und Augen-Hand-Koordination (nicht nur) für Krippenkinder

Füllen und Umfüllen
Du brauchst dafür:
  • Eine große Schale/ einen Karton
  • Becher, kleinere Dosen, Esslöffel
  • Nudeln, Erbsen, Korken, Legosteine, Kastanien, ….
Fülle eine große Schale oder einen Karton mit wahlweise trockenen Nudeln, Erbsen, Legosteinen oder Korken. Die Füllung variirert je nach Alter des Kindes.Lege noch weitere Möglichkeiten zum Umfüllen daneben, z.B. Esslöffel, Becher, und kleinere Dosen/Schälchen und lass dein Kind zunächst eigene Spielmöglichkeiten finden.
Am besten die Gegenstände auf den Boden stellen, sodass das Kind ausreichend Platz zum Spielen hat.
Alternativ kannst du einen anderen Gegenstand in den Nudeln verstecken z.B. einen Korken oder ein Legostein zum Suchen und Finden.

Spielidee: Ersetze die große Schale mit einer Babybadewanne oder einem aufblasbaren Planschbecken, so dass dein Kind die Möglichkeit hat sich reinzusetzen.
Quelle: privat

Stellenausschreibung

Quelle: privat